Neue Rezepte!

Mousse au Chocolat

 

Zutaten  (für ca. 4–6 Portionen):

 

400 g Seidentofu

 

320 g Sojasahne

 

80 g Kakao, schwach entölt (z. B. Afrika von GEPA)

 

100 g Ahornsirup (Grad A für einen milderen, Grad C für einen intensiveren Geschmack)

 

250 g Alsan Bio- oder Becel-Margarine (Zimmertemperatur!)

 

Zubereitung:

 

Seidentofu, Sojasahne, Kakaopulver und Ahornsirup in einem Standmixer pürieren, bis alles cremig ist.

 

Margarine stückchenweise dazugeben und pürieren.

 

Die Mousse in mehrere kleine Dessertschalen oder eine große füllen und einige Stunden kaltstellen.

 

Mit Schokoladenherzen von Biovegan dekoriert servieren.

 

(Rezept von Vegane Gesellschaft Österreich: Gesund durch vegane Ernährung

 

mit genauen Mengenangaben für Kakao und Ahornsirup sowie Dekorationstipp von Diana Dammann)

 

 

Kokoskuchen

(sojafrei)

Zutaten:

300 g   Dinkelmehl Type 630 oder Weizenmehl Type 550

1 ½ TL            Backpulver

150 g   Rohrzucker

20 g     Kokosraspeln

20 g     Kokoschips

½ TL   Vanillepulver oder 1 TL Vanillezucker

400 mlKokosmilch

 

Zubereitung

Zuerst die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mit einem Holzlöffel vermischen, dann die Kokosmilch hinzugeben und gut verrühren.

Backofen auf 180 ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kastenform einfetten, Teig hineingeben und etwa 45 Minuten backen.

Einige Minuten abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen.

 

 

Sonnenblumenkern-Brot

(glutenfrei, zuckerfrei, sojafrei)

Zutaten:

„Dunkle Backmischung für kräftiges Brot: mit Sonnenblumenkernen“ (Bio)

von Alnavit Frei von  (z. B. bei Globus erhältlich)

450 ml kaltes Wasser

etwas Pflanzenmargarine

etwas Öl

Die wirklich einfache und schnelle Zubereitung wird auf der Packung genau erläutert.

 


Der "Nachschub" neuer Rezepte...

... gestaltet sich ein wenig schwierig. Nicht, dass wir zu wenige auf Lager hätten oder sie nicht rausrücken wollten. Ganz im Gegenteil!

In der ganzen Zeit, in denen wir unseren veganen Brunch nun schon ausrichten, haben wir vieles ausprobiert und zubereitet. Alles hier zu veröffentlichen, würde den Rahmen unserer Homepage sprengen.

Aber: wir wären nicht das Veggiebrunch-Team von Witas e. V., wenn wir auch nicht dafür eine Lösung hätten: ein kleines Kochbüchlein mit vielen unserer besten Rezepte ist in Arbeit, das gegen eine kleine Aufwandsentschädigung bei den nächsten Brunchs erstanden werden kann. Darin werden natürlich alle unsere Klassiker zu finden sein, die an keinem Brunch fehlen dürfen.

Ich könnte diese hier nun aufzählen... Aber unsere treuen Gäste wissen, welche gemeint sind, und unsere neuen Gäste will ich hier dann noch ein kleines bißchen neugierig machen...

 

Natürlich gibt es alle Rezepte bei uns auch auf Nachfrage! Einfach über unseren "Kontakt"-Button nachfragen. Wir antworten schnellstmöglich!


Wer allerdings neue Rezepte oder Anregungen sucht...

... kann unter folgenden Links fündig werden:

- www.culinaria-vegan.de

- www.zentrum-der-gesundheit.de

- www.vegetarian-only.de

- www.attilahildmann.com (vieles war bereits beim Brunch dabei!)

- www.vegan-essen.veganismus.ch

Aber auch unter "herkömmlichen Kochseiten" findet man unter dem Stichwort "Veganismus" sehr viele interessante Rezepte.

- www.chefkoch.de

- www.rezeptefuchs.de

Und ohne Ausprobieren funktioniert es in der besten Küche sowieso nicht!

Viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen!

 

Euer Team vom Witas-Veggiebrunch!



Vegane Rezepte

Kirsch - Nuss - Kuchen

200 g Mandeln oder Haselnüsse, gemahlen
300 g Mehl
2 TL Kakaopulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver (event. Weinstein Backpulver)
150 g Zucker
250 ml Soja-Milch (besser Soja-Kokao)
2 Bananen, zerdrückt
1 Glas Schattenmorellen
1,5 Tassen Öl (z.B. Rapsöl)

 

Fett für die Form

 

Die trockenen Zutaten vermischen. Sojamilch, Öl, Bananen und die Kirschen

unterrühren und den Teig in eine gefettete Springform füllen.
Bei 175°C 60 Minuten backen.


Blumenkohlcurry

 

Zutaten (für ca. 3 Personen):

1 Blumenkohl (etwa 800 g)

500 g Kartoffeln

300 g TK-Erbsen

2 EL Oliven- oder Erdnussöl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Tomatenmark

1 gestr. EL Currypulver

Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

200 ml cremige Kokosmilch

 

Zubereitung:

Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und waschen.

Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden (Größe hängt von Größe und Garzeit der Blumenkohlröschen ab.).

Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln.

In einer tiefen Pfanne (Wokpfanne o. ä.) Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch einige Minuten goldbraun rösten. Tomatenmark und Currypulver hinzugeben und etwas mitdünsten, damit die Säure der Tomate verschwindet und das Currypulver seinen Geschmack entfalten kann. Blumenkohl und Kartoffeln zugeben, andünsten. Mit Wasser ablöschen, salzen und das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten garen. Ab und zu umrühren und evtl. Wasser nachgießen. Erbsen untermischen, mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Currypulver abschmecken und weitere 5 bis 7 Minuten garen, bis der Blumenkohl bissfest ist. Herd ausschalten und die Kokosmilch abschließend unterrühren.

Mit Basmati-Reis oder Brot servieren.

Tipp:

Nach Geschmack können auch 300 g gehäutete und entkernte Tomaten zugefügt werden.


 Orangenmuffins mit Tofu

 

Zutaten (für 12 Stück):

Für den Teig:

Schale von 1 unbehandelten Orange

30 g Tofu

60 g Zucker

3 EL Öl

225 ml Orangensaft

300 g Mehl Type 405

2 TL Backpulver

½ TL Natron

½ TL Salz

Zum Garnieren Orangenlasur:

75 g Puderzucker

1-2 EL Orangensaft

Orangenschale in Streifen

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Einen Teil der Schale von der Orange fein abreiben, den Rest in Streifen schneiden. Saft auspressen.

Den Tofu mit dem Zucker gut verkneten oder pürieren. Die Orangenschale, den Orangensaft, ÖL und Wasser einrühren.

Das Mehl, Backpulver, Natron und Salz miteinander vermischen, mit der Tofu-Orange-Öl-Wasser-Mischung verrühren.

Den Teig bis zu zwei Drittel in die Muffinförmchen einfüllen.

Im Backofen 20-25 Minuten backen, bis die Muffins leicht braun werden.

Die Muffins aus dem Backofen nehmen und noch 5 Minuten ruhen lassen.

Aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Warm mit einer Orangenlasur bestreichen, die Orangenschalenstreifen darauf geben und servieren.


Bitte noch ein Rezept!